Band 12, Heft 4, Seite 320-324

Heib, S.: Soziallaut-Aufnahmen von jagenden Zwergfledermäusen (Pipistrellus pipistrellus) - stützen sie die "food-patch-defence"-Hypothese?
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

Viele Details zur Bedeutung des sogenannten "D"-Soziallautes der Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) sowie den begleitenden Bedingungen sind noch immer ungeklärt. Ausgehend von der vorherrschenden Annahme einer agonistischen Funktion (Nahrungskonkurrenz) der "D"-Laute sollte untersucht werden, ob sie in Jagdgebieten häufiger auftreten als in Nicht-Jagdgebieten und ob ihr Auftreten abhängig ist von der Anzahl anwesender Zwergfledermäuse. Von April bis Oktober 2004 wurden an einem Weiher am Waldrand (typisches Jagdgebiet) und einem Parkplatz in Waldnähe (mutmaßlicher Flugkorridor) die Soziallaut-Abgabe von Zwergfledermäusen detektiert und am Computer ausgewertet. Die Ergebnisse zeigten, dass sich die relative Häufigkeit von "D"-Soziallauten in den beiden Untersuchungsgebieten praktisch nicht voneinander unterschied. Beim Vergleich von Aufnahmen, die auf die Anwesenheit von nur einer Fledermaus hinwiesen mit solchen, die das Vorhandensein mehrerer Tiere zeigten, wurde festgestellt, dass Soziallaute auch bei einzeln fliegenden Zwergfledermäusen auftreten. Allerdings war die relative Häufigkeit von "D"-Lauten in den Aufnahmen mit Anwesenheit von mehreren Tieren deutlich größer. Es wird diskutiert, ob die "food patch defence"-Hypothese, die den "D"-Lauten eine situations gebundene Funktion bei der akuten Verteidigung von Nahrungsressourcen zuschreibt, der Bedeutung dieser Soziallaute möglicherweise einen zu engen Rahmen setzt.

Summary

Social call-recordings of foraging Common pipistrelles (Pipistrellus pipistrellus) - do they support the "food patch defence"-hypothesis?

Many details about the meaning and accompanying conditions of the so-called "D"-social call of the Common pipistrelle (Pipistrellus pipistrellus) are still unknown. Considering the predominant assumption of an agonistic function (competition for food) of the "D"-calls, the study examined whether they occur 1) more often at foraging sites than at habitats which are not regularly used for foraging and 2) more often if there is not only one bat but more animals. From April to October 2004 the social call-production of common pipistrelles at a forest edge-pond (typical foraging site) and at a car park at the margin of a forest (supposed flight route) was recorded and analysed. The results hardly showed a difference of the relative frequency of "D"-calls between the two locations. Comparing recordings with the presence of only one bat with recordings showing presence of more than one bat, the frequency of "D"-calls clearly was higher in last ones; although occasionally they were also found in one bat-recordings. It is discussed whether the "food patch defence"- hypothesis possibly explains not all aspects of "D"-social call-function.

Erscheinungsjahr:
2007
Sprache:
Deutsch
Download

B12_H4_2007_S320-324.pdf

B12_H4_2007_S320-324.pdf