Über die Zeitschrift

NYCTALUS (Neue Folge) ist eine Fledermaus-Fachzeitschrift, die seit 1978 in Fortsetzung der alten Folge gleichen Namens (1969–1976) existiert. Der Nyctalus publiziert wissenschaftliche Originalarbeiten, praktische Berichte und kleine Mitteilungen aus allen Bereichen der Fledermausforschung und des Fledermausschutzes. Als einzige deutschsprachige Fledermaus-Fachzeitschrift erscheint der Nyctalus komplett in Farbe und jährlich in 2 Ausgaben. Das Heft wird vom Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e.V. herausgeben und wirtschaftet nicht profit-orientiert. Redaktion, Vertrieb und wissenschaftlicher Beirat arbeiten ehrenamtlich. Die Einnahmen dienen in erster Linie dem Erhalt des Heftes, Überschüsse werden an gemeinnützige Organisationen und Fledermausprojekte gespendet.

Redaktion: Bernd Ohlendorf & Marcus Fritze (redaktion@nyctalus.com)

Vertrieb: Kathleen Kuhring (vertrieb@nyctalus.com)

Wissenschaftlicher Beirat: Unser Beirat besteht aus wechselnden Fachexperten, die die eingereichten Manuskripte unabhängig und objektiv begutachten (Peer-Review). Die Mitglieder des Beirates finden sich im Impressum eines jeden Heftes.

Der Herausgeber, der Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e.V., besteht seit 1995 und widmet sich aktiv dem Fledermausschutz und der -forschung. Er ist dem nationalen und internationalen Fledermausschutz und den Naturschutzgesetzgebungen verpflichtet und wirkt vorranging in Sachsen-Anhalt, aber auch darüber hinaus.

Durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit wie Tagungen, Fledermauscamps, Fledermausnächte, Vorträge und Publikationen vermittelt der Verein Anliegen und Ziele des  Fledermausschutzes im Land. Es besteht hierbei eine enge Zusammenarbeit der Deutschen Fledermauswarte. Weitere Informationen zum Verein erhalten Sie unter www.fledermaus-aksa.de.

Alle veröffentlichten Artikel dienen der Verbreitung der natur- und artenschutzfachlichen sowie planerischen und wissenschaftlichen Praxis.

Die zur Veröffentlichung eingereichten Originalbeiträge werden im Publikationsprozess durch einen wissenschaftlichen Beirat begutachtet (Peer Review). Dies erfolgt entsprechend den internationalen Standards einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift. Den Autoren wird nach der Begutachtung die Möglichkeit gegeben, fachliche oder wissenschaftliche Mängel auszubessern.

Die konkreten Anforderungen an eine Nyctalus-Veröffentlichung finden Sie in unserer Manuskriptrichtlinie.

Wir, das Nyctalus-Team, möchten möglichst jedem Fledermausforscher die Chance geben, seine Ergebnisse zu publizieren. Wir geben deshalb gern Hilfestellung und beraten Sie gern! Wenden Sie sich an die Redaktion.

Wir freuen uns über eine gute Zusammenarbeit zwischen Herausgeber, Redaktion, wissenschaftlichem Beirat und den Autoren und wollen auch in Zukunft fester Bestandteil in der fledermauskundlichen Gemeinschaft sein. Der Nyctalus bedeutet für uns eine Gemeinschaftsarbeit im Sinne der Fledermausforschung und des Fledermausschutzes.