Band 12, Heft 2-3, Seite 199-220

Skiba, R.: Die Fledermäuse im Bereich der Deutschen Nordsee unter Berücksichtigung der Gefährdungen durch Windenergieanlagen (WEA)
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

Aus Gründen der Verbesserung des Klimas hat die Bundesregierung in den letzten Jahren Windenergieanlagen (WEA) für die Stromgewinnung unterstützt. Bis 2006 wurden in Deutschland ca. 17700 WEA errichtet. Nachdem seit 2004 das Erneuerbare-Energien-Gesetz u.a. die Errichtung von WEA verstärkte, wurden in der Deutschen Nordsee von der ersten Baustufe bis zum angestrebten Endausbau 4242 WEA genehmigt, weitere sollen folgen. In Bezug auf Fledermäuse war durch H. Gätke und Prof. Dr. K.W. v. Dalla Torre bereits 1889 bekannt, dass in Helgoland auf dem Herbstzug zahlreich wandernde Fledermäuse auftraten. Inzwischen sind nach der Bonner Konvention, dem Bundesnaturschutzgesetz und der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie wandernde Fledermäuse streng geschützt. An WEA in Deutschland und im Ausland verunglückten große Zahlen von Fledermäusen tödlich. Bisherige WEA-Kollisionen von Fledermäusen betrugen in Deutschland 562 Individuen (T. Dürr mdl.). Dennoch haben die Behörden für die Genehmigungsverfahren der WEA in der Deutschen Nordsee das Vorhandnsein wandernder Fledermäuse nicht oder mangelhaft geprüft. Daher wurde von mir das Vorkommen und die Gefahrdung von wandernden Fledermäusen über der Deutschen Nordsee so gut wie derzeit möglich objektiv betrachtet. Zunächst wurden alle bisher vorausgegangenen Erkenntnisse über Fledermäuse in Helgoland, auf den ost- und nordfriesischen Inseln sowie aus der Nordsee an Bohr-, Gas- und Ölplattformen und Schiffen zusammengestellt. Sodann wurden mit Ultraschall-Detektoren in Helgoland und in Borkum in 44 Teilnächten 158 Fledermäuse festgestellt (121 Rauhaut-, 16 Zwergfledermäuse, 13 Große Abendsegler, 3 Teich-, 2 Wasser-, 1 Breitflügel-, 1 Zweifarbfledermaus und 1 Kleiner Abendsegler). Nach allen bisher bekannten Ergebnissen beträgt die geschätzte Zahl der im Herbst wandernden Fledermäuse über der Deutschen Nordsee mindestens 5300 Individuen, wahrscheinlich jedoch wesentlich mehr. Die Gefährdungen und die Möglichkeiten zu deren zukünftiger Vermeidung werden diskutiert. Wegen der rechtlichen Grundlagen zur Genehmigung von WEA in der Deutschen Nordsee wird dringend empfohlen, vor Beginn von behördlichen Genehmigungen notwendige Forschungsarbeiten durchzuführen, um genaue Kenntnisse über die jeweiligen Fledermauswanderungen zu erhalten.

Summary

Bats in the area of the German North Sea with regards to endangering by wind turbines

In order to sustain the improvement of climate, the federal government of Germany has advanced the development of wind farms for power generation. About 17.700 inland wind turbines have been established in Germany until 2006. Since the "Renewable Energy law" (EEG) increased construction of wind farms in the German North See since 2004, 4.242 wind turbines were approved, more will follow. With regard to bats it become well known by H. Gätke and Prof. Dr. K. W. v. Dalla Torre, that a lot of migrating bats pass Helgoland in autumn. Meanwhile migrating bats are protected hy the Bonn Convention, by the German Federal Law for nature protection (Bundesnaturschutzgesetz) and the Fauna-Flora-Habitat Directive (Fauna-Flora-Habitat Richtlinie). In Germany and other countries a great number of bat collisions with wind turbines were noted. Bat collision mortality at wind farms in Germany amount to 562 individuals until now (T. Dürr). Nevertheless the licensing authorities for wind turbines in the North Sea of Germany didn't control the existence of migrating bats or did it inadequately. Therefore I looked at the occurrence and threat of migrating bats over the German North Sea with the best available methods and in an objective manner. First, the former knowledge about bats in Helgoland; in the east- and North-Frisian islands as well as on bore-, gas- and oil-platforms and on ships were gathered. 158 bats in Helgoland and in Borkum were recorded during 44 nights (121 Pipistrellus nathusii, 16 P. pipistrellus, 13 Nyctalus noctula, 3 Myotis dasycneme, 2 M. daubentonii, 1 Eptesicus serotinus, 1 Vespertilio murinus, 1 Nyctalus leisleri). According to all results the estimated number of migrating bats in autumn over the German North Sea amounts at least to 5.300 individuals, probably much more. Endangering and the possibilities to reduce casualities are discussed. On account of the judicial foundations to approve wind turbines in the German North see it is urgently recommended to Start the necessary investigations to obtain exact knowledge about bat migrations
before authorities give permission.

Erscheinungsjahr:
2007
Sprache:
Deutsch
Download

B12_H2-3_2007_S199-220.pdf

B12_H2-3_2007_S199-220.pdf