Band 11, Heft 2-3, Seite 170-189

Ruempler, G.: Die Fledermaus in Malerei, Zeichnung und Grafik
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Darstellung der Fledermaus in Malerei, Zeichnung und Grafik. Im Mittelalter taucht die Fledermaus in Handschriften, auf Altartafeln und Fresken auf. Die Renaissance führt von Albrecht Dürer über Hans Holbein d. J. und Ludger Tom Ring d. J. zu dem Naturforscher Conrad Gesner mit seiner "Historia animalium". Die Barockzeit liefert neben Beispielen prächtiger Deckengemälde in Schlössern und Kirchen Werke von Peter Paul Rubens bis zu Francisco de Goya. Die Neuzeit brilliert mit Lithografien in Naturbeschreibungen und Zoologiebüchern, in der Moderne tauchen außer Gemälden und Wandmalereien auch Werbetexte und Plakate mit Fledermäusen auf. Unabhängig von der lange Zeit ungeklärten Stellung der Fledermaus im zoologischen System - „Mitteltier zwischen Vogel und Maus" - zieht sich die Ambivalenz dieses Tieres zwischen Unglückssymbol und Lebewesen vom Mittelalter bis in die jüngste Zeit hinein durch die darstellende Kunst. Für viele Menschen gilt die Fledermaus bis heute als dämonisches Sinnbild, das Angst und Todesahnung verbreitet.

Summary

The bat in painting, drawing and graphic

This article deals with the representation of the bat in painting, drawing and graphic. In the middle ages bats were shown in manuscripts, on altar paintings and on frescos. The Renaissance leads frorn Albrecht Dürer, Hans Holbein d. J. and Ludger tom Ring d. J. to the natural scientist Conrad Gesner and his "Historia animalium". The baroque period gives examples of works from Peter Paul Rubens to Francisco de Goya - besides those on magnificent ceiling paintings in palaces and churches. The modernage scintillates with lithographs of natural descriptions and in zoological books. During the time after the Second World War apart from paintings and wall painting, advertising leaflets and posters with bats show up. For a long time, the position of the bat in the zoological system - „either bird or mouse" - was unsolved, but independent of this fact the ambivalence of this animal between a symbol for bad luck and a living thing occurs throughout all forms of expression in art frorn the middle ages up to now. For a lot of people the bat still now is a demonic symbol that stands for fear and death.

Erscheinungsjahr:
2006
Sprache:
Deutsch
Download

B11_H2-3_2006_S170-189.pdf

B11_H2-3_2006_S170-189.pdf