Band 16, Heft 1-2, Seite 119-136

Scheffler, I.: Artenspektren und Wirtsbildung von Ektoparasiten der Fledermäuse aus Nordbulgarien - Bewertung des Zusammenhangs von Körperkondition und Ektoparasiten
Nyctalus Cover: Band 16, Heft 1-2, 2011
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

Während der herbstlichen Schwärmphase wurden im Norden Bulgariens die Ektoparasiten von neun Fledermausarten untersucht. Die höchsten Abundanzen erreichten Fledermausfliegen, von denen 6 verschiedene Arten determiniert wurden. In geringeren Dichten besiedelten auch Flughautmilben (6 Arten) sowie Macronyssidae und Ixodidae (jeweils eine Art) die Fledermäuse. Die Bindung an den Wirt und die Verbreitung aller Ektoparasiten sind kurz zusammengefasst. Für die Berechnung der Parasitenlast wird ein neues Modell vorgeschlagen, das unter Berücksichtigung von Größenrelationen und Abundanzen vergleichbare Daten bei unterschiedlichen Befallsszenarien ermöglicht. Parasitenkombinationen traten im Norden Bulgariens seltener auf als erwartet. Mit den Werten der häufigsten Fledermausartenwurde überprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen Masse, Unterarmlänge und Parasitierung gibt. In keinem Fall konnte eine sichere Korrelation zwischen diesen Faktoren ermittelt werden. Unter Verwendung eines adaptierten Body-Mass-Index (BMI) oder eines Body-Condition-Index (BCI) ergab sich ebenfalls kein Zusammenhang zwischen der Körperkondition und der Parasitenlast. Im Verlaufe der Untersuchung kam es in einer Höhle zu einer unerwarteten Zunahme der Abundanzen von Flughautmilben. Dieses Phänomen könnte ein interessanter Ansatz weiterer Studien sein. Im Vergleich zu herbstlichen Untersuchungen in Deutschland waren die Fledermäuse im Norden Bulgariens deutlich stärker parasitiert.

Abstract

Species composition and host-specifity of bat ectoparasites in Northern Bulgaria: assessing the relationship between body condition and ectoparasitic load

We examined the ectoparasite fauna of nine bat species in Northern Bulgaria during autumn, when bats relocate to their winter quarters. Bat flies were most abundant and six species found. Wing mites (six species), Macronyssidae and Ixodidae (one species each) were also present in lower densities. A brief summary of the host-specificity and range of all ectoparasites is given. We suggest a new model to calculate parasitic load, incorporating size relationships and parasite frequencies, which then allows for comparing data between different degrees of host infestation. Parasite composites were more scarce than expected for Northern Bulgaria. Data from the most common bat species were used to examine whether or not a relationship between body weight, forearm length, and parasitic load exists. A robust relationship could not be established. Incorporating an adapted body-mass-index (BMI) or body- condition-index (BCI) rendered the same result, and no relationship between body condition and parasitic load was found. During this study, in one of the caves, we observed an unexpected rise in wing mite abundance. This phenomenon could provide an interesting basis for further investigation. In comparison to studies from Germany during the same season, bats in Northern Bulgaria carried a distinctly higher parasitic load.

Keywords

Bats, Bulgarian ectoparasites, Nycteribiidae, Ischnopsyllidae, Spinturnicidae, Macronyssidae, Ixodidae, Ectopa rasite load, Body-mass-index, Body-condition-index.

Erscheinungsjahr:
2011
Sprache:
Deutsch
Download

B16_H1-2_2011_S119-136.pdf

B16_H1-2_2011_S119-136.pdf