Band 14, Heft 1-2, Seite 14-26

Blohm, T., & Heise, G.: Windkraftnutzung und Bestandsentwicklung des Abendseglers, Nyctalus noctula (Schreber, 1774), in der Uckermark
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

In der Uckermark, Nordost-Brandenburg, ist der Bestand an Windkraftanlagen im Landesvergleich sehr hoch. Der Ausbau der Windparks erfolgte hier verstärkt ab Mitte der 1990er Jahre.

Nach Literaturangaben ist der Abendsegler die europäische Fledermausart, die am häufigsten an Windkraftanlagen verunglückt. Deshalb wurde die Bestandsentwicklung in drei uckermärkischen Wochenstubengesellschaften unter Berücksichtigung der derzeit vorhandenen WKA untersucht. Parallel dazu wurde in zwei Wäldern die Alttiermortalität während der Säugezeit über die Erfassung toter Jungtiere an den Quartieren abgeschätzt.

Als Ergebnis ist festzuhalten:

- Die Errichtung von WKA im Umfeld von Wochenstubenwäldern führte im Untersuchungsgebiet nicht zur Abnahme ortansässiger Abendsegler.

- In allen untersuchten Gesellschaften hielt die positive Bestandsentwicklung an.

- Die sehr geringe postnatale Sterblichkeit zwischen Ende Mai und Mitte Juli spricht für eine niedrige Weibchenmortalität in diesem Zeitraum.

Die Ergebnisse sind als Momentaufnahme unter den derzeit gegebenen Bedingungen zu verstehen und erlauben keine Verallgemeinerung! Aussagen zum Verlustgeschehen außerhalb der Säugeperiode sind nicht möglich.

Eine Simulation auf Grundlage im Untersuchungsgebiet erhobener populationsökologischer Daten zeigt, daß bereits eine geringfügig gesteigerte Mortalität - wie sie durch die Platzierung von WKA in Jagdgebieten, auf Flugkorridoren und in Wäldern verursacht werden kann - innerhalb kürzester Zeit zu gravierenden Bestandseinbrüchen der lokalen Population führen dürfte. Daraus schlußfolgernd werden Empfehlungen für die Bewertung neuer Windparkprqjekte gegeben.

Summary

Use of wind energy and population development of the noctule bat (Nyctalus noctula) in the region Uckermark

In the region Uckermark, Northeast Brandenburg, the stock ofwind turbines is very high compared to the whole land. The construction of wind farms started increasingly
from the mid 90-ies onwards.

According to literature, the noctule bat (Nyctalus noctula) is the most affected European bat species by wind turbines. Therefore the population development of two maternity colonies in the Uckermark was investigated, taking into aecount the present wind farms. In parallel the mortality of adult females was estimated by the counting of dead juveniles in the roosts in two forests.

The results were as follows:

- The installation of wind turbines near to the maternity colonies did not lead to a decrease of local populations of noctules in the study area.

- The positive population development continued in all studied populations.

- The very low postnatal mortality between end of May and mid July speaks for a low mortality of females during this period.

These results should be taken as a snap-shot of the current circumstances and do not allow any generalizations! Any statements about losses outside the lactation period are not possible.

A simulation on the basis of population-ecological data from the study area shows, that even a minor increase in mortality - as can be induced by the installation of wind turbines in foraging habitats, on commuting routes and in forests - can lead within shortest time to setbacks of local populations. As a consequence, recommendations are given for the assessment of new wind farm projects.

Erscheinungsjahr:
2009
Sprache:
Deutsch
Download

B14_H1-2_2009_S14-26.pdf

B14_H1-2_2009_S14-26.pdf