Band 10, Heft 3-4, Seite 276-287

Hermanns, U., Pommeranz, H., Schutt, H., & Wiesner, K.: Erstnachweis einer Wochenstube des Kleinabendseglers, Nyctalus leisleri (Kuhl, 1817), und Mitteilung weiterer Funddaten für Mecklenburg-Vorpommern
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

Im Rahmen einer fledermauskundlichen Untersuchung konnte im Naturschutzgebiet (NSG) Eldena, einem Waldgebiet südöstlich der Hansestadt Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), bei einer Netzfangaktion im Sommer 2001 der Reproduktionsnachweis des Kleinabendseglers (Nyctalus leisleri) erbracht werden. Bei der anschließend durchgeführten telemetrischen Untersuchung gelang am 7.7.2001 der Erstnachweis einer Wochenstube des Kleinabendseglers (N. leisleri) für das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Dabei wurden drei Baumquartiere mit einer Wochenstubengesellschaft von maximal 15 N. leisleri ermittelt.

Bei dem Waldgebiet handelt es sich um einen 416 ha großen Eschen-Buchenwald mit einem altholzreichen Bestand von Bergahorn, Bergulme, Stieleiche, Hainbuche und Vogelkirsche. Auf Grund aktueller Baumfällungen mit einem nicht unwesentlichen Biotopholzanteil(höhlen- und spaltenreiche Bäume und Totholz) wird auf die hohe Verantwortung der Universität Greifswald als Eigentümer für den Erhalt geschützter Tierarten im NSG Eldena hingewiesen. Ferner konnte für Mecklenburg-Vorpommern ein weiterer Wochenstubennachweis des Kleinabendseglers für das Waldgebiet Hütter Wohld (Landkreis Bad Doberan) sowie ein Reproduktionsnachweis im Carlsthaler Wald (Landkreis Nordvorpommern) mitgeteilt werden. Durch die Funde an der Ostseeküste und die Ergebnisse der aktuellen Arbeit muß die nördliche Verbreitungsgrenze von N. leisleri in Mecklenburg-Vorpommern weiter nach Norden verschoben werden.

Über den Wiederfund einer beringten Myotis daubentonii im Wald NSG Eldena wird erstmalig berichtet.

Summary

First evidence of a maternity roost of Leisler's bat, Nyctalus leisleri (Kuhl, 1817), and information about other findings in Mecklenburg-Western Pomerania.

A bat investigation in Summer 2001 established proof of reproduction of Nyctalus leisleri by netting in the Eldena nature preserve, a woodland area south-east of the Hanseatic town Greifswald (Mecklenburg-Western Pomerania). The subsequent telemetric survey succeeded on the 7th July 2001 in providing first evidence of a maternity roost of Leisler's bat (Nyctalus leisleri) in Mecklenburg-Western Pomerania. Three tree roosts were ascertained with a
nursery community of 15 animals at the most.

The woodland area in question is an ash-beech forest of 416 ha with an old tree population such as maple, elm, oak, hornbeam and bird cherry. On account of recent cutting of trees with a major amount of biotope wood (trees with many hollows and crevices and dead wood), attention is drawn to the great responsibility of the owner, Greifswald University, to preserve protected specii in the Eldena nature preserve. It is also reported that in Mecklenburg- Western Pomerania another maternity roost of Leisler's bat was ascertained in the woodland area of Hütter Wohld (Bad Doberan district) as well as a reproduction roost in the Carlsthal forest (North-Western Pomerania district). Owing to the findings at the coast of the Baltic Sea and based on current work the borderline of distribution of N. leisleri in Mecklenburg-Western Pomerania must be shifted further to the north.

Finally, there is a first report about the recovery of a ringed Myotis daubentonii in the woodland of the Eldena nature preserve.

Erscheinungsjahr:
2005
Sprache:
Deutsch
Download

B10_H3-4_2005_S276-287.pdf

B10_H3-4_2005_S276-287.pdf