Band 10, Heft 2, Seite 99-107

Blohm, T., Gille, H., Hauf, H., Heise, G., & Horn, J.: Bemerkungen zur Störungstoleranz des Mausohrs (Myotis myotis) im Wochenstubenquartier
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

Das Mausohr (Myotis myotis) erreicht in Mecklenburg-Vorpommern seine nördliche Verbreitungsgrenze. Aus dem nördlichen Brandenburg und dem südlichen Mecklenburg-Vorpommern sind nur wenige Wochenstuben bekannt. Somit ist hier der Erhalt jedes einzelnen Wochenstubenquartiers von besonderer Bedeutung. In der Arbeit wird über die Auswirkung von Störereignissen in drei betreuten Wochenstuben sowie über Durchführung und Ergebnisse naturschutzfachlich begleiteter Umbauarbeiten an den Quartieren berichtet. Alle Kolonien der Mausohren konnten erhalten werden.
Zusammenfassend ist festzustellen, daß Wochenstubengesellschaften des Mausohrs unterschiedlich auf Störungen reagieren, jedoch obligatorisch eine bemerkenswerte Quartiertreue zeigen. Dies rechtfertigt auch die ggf. aufwendige Wiederherstellung bereits zerstörter Quartiere.

Summary

On the ability of the greater mouse-eared bat (Myotis myotis) to tolerate disturbances in the maternity roost

The greater mouse-eared bat (Myotis myotis) reaches its northern distribution limit in Mecklenburg-Western Pomerania. Only few maternity roosts are known in northern Brandenburg and southern Mecklenburg-Western Pomerania. Thus the conservation of each maternity roost is of great importance. The present study reports about the renovation work at the roosts and its result, accompanied by competent advice in nature protection. All colonies of the greater mouse-eared bats were preserved.
To summarize, all maternity colonies reacted differently on the disturbances, but showed high roost philopatry in all cases. This behaviour justifies even expensive renovations of destroyed roosts.

Erscheinungsjahr:
2005
Sprache:
Deutsch
Download

B10_H2_2005_S99-107.pdf

B10_H2_2005_S99-107.pdf