Band 10, Heft 2, Seite 117-124

Horn, J.: Mausohr-Wochenstube (Myotismyotis)erstmals in einer Holzbetonhöhle des Typs 2FN in einem ostbrandenburgischen Kiefernforst. Teil 2: Erfahrungen aus dem Jahr 2004
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

Nach der 2003 in einer Holzbetonhöhle vom Typ 2FN erfolgten Gründung einer kleinen Mausohr-Wochenstube in der Garzer Bürgerheide / Revier "Wildbahn 1", in der Junge aufwuchsen, kam es dort 2004 erneut zur Bildung einer Wochenstubengesellschaft mit erfolgreicher Jungenaufzucht. Mindestens 6 Mausohr-♀♀ zeigten eine Bindung zu dem Kastenrevier im Kiefernwald, aber nur maximal 4 waren gleichzeitig in derselben Holzbetonhöhle wie im Vorjahr anwesend; nur am 28.VII. waren einmal 5 ♀♀ mit ihren Jungtieren vor Ort. Der zwischenzeitliche Verbleib vorübergehend fehlender Alttiere ist unklar; vielleicht suchten sie eine 2 km entfernte Wochenstube auf. Die winzige Wochenstubengesellschaft im Wald wird für eine "Tochterkolonie" dieser "Stammkolonie" in einem Gatower Wohnhaus gehalten. Die 4 Mausohr-♀♀, die im Vorjahr an der Koloniegründungen beteiligt waren, er schienen nacheinander im Kastenrevier: A 25667 (14.IV), A 23151 (17.IV), A 12812 (28.IV) und A 44482 (3.VL). Erst in den ersten Junitagen war eine gewisse Stabilität in der Kastenbesetzung erkennbar. Zur Bildung eines über längere Zeit zusammenhaltenden festen Verbandes kam es jedoch nicht. Drei Jungtiere wurden etwa am 12.VI. geboren, ein weiteres etwa eine Woche später. Dagegen waren die Jungen im Gatower Wohnhaus deutlich früher, in der ersten Juniwoche, zur Welt gekommen.

Summary

First finding of a maternity colony of greater mouse-eared bats (Myotis myotis) in a wood-concrete bat box, model 2FN

Part 2: Experiences of the year 2004

After the formation of a small maternity colony, with juveniles raised, of the greater mouse-eared bats (Myotis myotis) in a wood-concrete bat box, model 2FN, in 2003 in the forest Garzer Bürgerheide/Revier "Wildbahn 1", also in 2004 a maternity colony successfully reared their young. At least 6 females were philopatric to the bat box area in the pine forest, but only maximally 4 females were in the same box at the same time as in the previous year. Only on 28 July, once 5 females with their young were present. It is unknown were the absent individuals stayed in the mean time; they could have stayed in another maternity colony 2 km away. This small colony in the forest is thought to be a satellite colony of the main colony in a house in Gatow. The four female mouse-eared bats which established the colony in the previous year,came subsequently to the batbox area: A 25667 (13 April), A 23151(17 April), A 12812 (28
April) and A44482 (25 May). Only in the first days of June, there was more stability in group composition, but a closed colony was not built up. Three juveniles were born around 12 June, another one about one week later. The juveniles in the maternity colony in the house in Gatow were born much earlier in the first week of june.

Erscheinungsjahr:
2005
Sprache:
Deutsch
Download

B10_H2_2005_S117-124.pdf

B10_H2_2005_S117-124.pdf