Band 10, Heft 1, Seite 5-8

Liegl, C, & Seidler, F.: Erstnachweis einer Wochenstube der Weißrandfledermaus, Pipistrellus kuhlii (Kühl, 1817), in Deutschland mit phänologischen Angaben
Verkaufspreis2,50 €
Beschreibung

Zusammenfassung

Im Juni 2002 wurde an einem im Vorjahr erstmals besiedelten Quartier in einem Augsburger Altbau eine aus dem Rollokasten ausfliegende, weibliche Weißrandfledermaus (Pipistrellus kuhlii) mit vergrößerten Zitzen gefangen. Die Kolonie bestand im Juni aus 6 Tieren, deren Zahl im Juli auf maximal 16 anstieg. Rufaufnahmen von 5 ausfliegenden Tieren wiesen auf die Gattung Pipistrellus hin und hatten eine für Pipistrellus kuhlii typische, amplitudenstärkste Frequenz von 40kHz. Dadurch wurde ausgeschlossen, daß sich ein Einzeltier von P. kuhlii einer Kolonie von Zwerg- oder Mückenfledermäusen angeschlossen hatte. Phänologische Angaben zur Nutzung des Quartiers in den Jahren 2002 und 2003 werden gemacht. Ein weiterer Einzelfund in ca. 1 km Entfernung wird durch ein Foto belegt.

Summary

First record of a maternity colony of Kuhl's pipistrelle, Pipistrellus kuhlii (Kuhl, 1817), in Germany and phenological data

In June 2002 an adult female of Pipistrellus kuhlii was caught at a roosting site in the city of Augsburg (Southern Germany, Bavaria). Undetermined bats had been observed at that specific site for the first time in 2001. The number of bats increased from 6 in June to 16 by the middle of July, when the young left the colony. Recordedcalls from 5 different individuals all indicated the genus Pipistrellus and, with a dominant frequency at 40kHz, were typical for P. kuhlii. This excludes the possibility of a mixed species colony of P. kuhlii with P. pipistrellus or P. pygmaeus. Phenological details of the use of the roosting site are given for the years 2002 and 2003. Another finding of a single individual made about 1 km away from the roost is documented by a photograph.

Erscheinungsjahr:
2005
Sprache:
Deutsch
Download

B10_H1_2005_S5-8.pdf

B10_H1_2005_S5-8.pdf